1
AKTUELL JUSOS AKTIV UNSERE POSITIONEN WIR JUSOS KONTAKT
2
mitmachen
trenner
POSITIONEN
blackline

GEMEINSAM MEHR GUTE ARBEIT FÜR ALLE

Die Jusos in der SPD möchten, dass alle Menschen nicht nur Arbeit haben, sondern auch, dass diese Arbeit gute Arbeit ist. Nur 12% der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sagen von sich, dass sie in guter Arbeit sind. Das ist viel zu wenig. Deshalb:

Gemeinsam mehr Löhne, von denen man auch leben kann

Gute und menschenwürdige Arbeit heißt, dass man von seiner Arbeit leben kann. Trotz steigender Unternehmensgewinne, sind die Löhne in den letzten Jahren real gesunken. Die Beschäftigten haben heute weniger zum Leben als noch vor 10 Jahren! Vollzeitbeschäftigte müssen ihr Gehalt oft über staatliche Hilfen aufstocken lassen oder einen zusätzlichen Job annehmen, um davon leben zu können. Das ist nicht gerecht! Insbesondere junge Menschen sind von niedrigen Löhnen betroffen. 40 % der unter 30-Jährigen verdienen weniger als 1.500 € brutto im Monat! Wir brauchen Löhne, von denen Menschen auch leben können.
Das gelingt nur, wenn in den Tarifrunden hohe Lohnsteigerungen vereinbart werden. Unternehmen erzielen hohe Gewinne. Beschäftigte müssen an diesen guten Ergebnissen beteiligt werden.

Wir fordern die Einführung eines gesetzlichen, allgemein verbindlichen Mindestlohns! Mindestlöhne sollen allen vollzeitbeschäftigten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern einen existenzsichernden Lohn bieten.

Gemeinsam mehr sichere Arbeitsplätze

Ein unbefristeter, sicherer und gut bezahlter Job bleibt für viele junge Menschen ein Wunschtraum. Sie sind besonders stark von unsicheren Arbeitsverhältnissen betroffen: Ein Drittel der jungen Beschäftigten ist befristet beschäftigt.

Leiharbeit wird von den Unternehmen genutzt, um Lohnkosten zu sparen. Leiharbeiterinnen
und -arbeiter verdienen oftmals für die gleiche Tätigkeit wesentlich weniger als ihre festangestellten Kolleginnen und Kollegen.

Deshalb wollen wir, dass Leiharbeit soll rechtlich besser abgesichert werden. Der Grundsatz „Gleicher Lohn für gleiche Arbeit“ muss gelten und falls nötig auch gesetzlich durchgesetzt werden.
Die Arbeitsbedingungen müssen für Leiharbeiterinnen und -arbeiter und Festangestellte gleich sein. Dies betrifft insbesondere das Recht auf Weiterbildung und auf Mitbestimmung im Betrieb. Klar ist dabei auch: Leiharbeit muss die Ausnahme in den Betrieben sein. Leiharbeitskräfte dürfen nur zeitlich begrenzt eingesetzt werden.

Gemeinsam mehr Arbeitnehmerinnenrechte und Mitbestimmung

ArbeitnehmerInnenrechte und Mitbestimmung sind ein notwendiger Bestandteil eines demokratischen Wirtschaftens. Untersuchungen haben gezeigt, dass sich Mitbestimmung sich auch ökonomisch auszahlt. Gerade in Anbetracht der Krise kann Mitbestimmung dazu beitragen, dass das Unternehmen sich eher auf langfristigen Erfolg statt auf kurzfristige Gewinne ausrichtet.

Deshalb wollen wir die Mitbestimmung ausbauen und verteidigen die Angriffe der Konservativen und Liberalen auf ArbeitnehmerInnenrechte und Mitbestimmung.

JUSO-TUBE
blackline
LINKS
blackline
trenner trenner
trenner
TOP | IMPRESSUM | DISCLAIMER | © JUSOS HERSFELD-ROTENBURG 2018